Stillstand ohne AdBlue

Stillstand ohne AdBlue

 

„Ohne AdBlue-Nachschub fällt jeder zweite Linienbus im Landkreis SOE aus“ titelt die Sächsische Zeitung am 20.09.22 einen Beitrag. Demnach reichen die Lagerbestände des Regionalverkehrsbetriebes RVSOE mit dem für den Betrieb der Linienbusse notwendigen flüssigen Harnstoffs AdBlue noch bis etwa Mitte Oktober aus. Danach könnte aber die Hälfte der Bus-Flotte ausfallen, wenn nicht nachgekauft werden kann. Unter Umständen müssten dann alte Busse aktiviert werden oder Schulen den Unterrichtsbeginn so verschieben, dass der Schülerverkehr in Schichten getaktet werden könnte. Ansonsten heißt es „Stillstand ohne AdBlue“!

Viele Probleme für den öffentlichen Personennahverkehr

Da vermutlich auch ältere Busse nicht ausreichend verfügbar und AdBlue, genau wie Kraftstoffe allgemein, deutlich teurer oder sogar knapp sein werden, wachsen den Verantwortlichen in Landratsamt und RVSOE auf jeden Fall bereits jetzt schon die Sorgenfalten. Zusätzlich erreicht nun auch der Fachkräftemangel den Bahnverkehr und sorgt für Einschränkungen für Zugverbindungen im Landkreis.

Willkommen in der Energiewende!
Uwe Rumberg
Uwe Rumberg ist im Aufsichtsrat des Regionalverkehrs RVSOE tätig

Uwe Rumberg, der als Kreisrat der Kreistagsfraktion Konservative Mitte SOE auch im Aufsichtsrat des Regionalverkehrs SOE sitzt, äußert sich dazu: „Einerseits das in Bund und Ländern gefeierte 9-Euro-Ticket und andererseits die ganz praktischen Auswirkungen verfehlter Personal-, Energie- und Wirtschaftspolitik. Diese werden wie so oft auf die kommunale Ebene abgewälzt. Dann sind auch Landräte gezwungen, über derartige Kapriolen nachzudenken, wie Schulplanänderungen aufgrund Noteinsatz alter Busse. Aber vielleicht verbindet man dann sinnvollerweise derartige nostalgische Erlebnisfahrten mit praktischem Unterricht unter dem Motto: Willkommen in der Energiewende.“

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scan the code